BERLIN

Transport

Kultur

Ausgehen

Einkaufen

Freizeit

Gesundheit

Schoenheit

Sonstiges

U Bahn Stationen

S Bahn Stationen

Museen

Theater

Kirchengebäude

Schlösser

Restaurants

Kinos

Fast-Food

Cafés

Biergärten

Einkaufszentren

Schuhgeschäfte

Lebensmittel

Discounter

Drogerien

Elektromärkte

Mode

Parks

Fitnessstudios

Plätze

Apotheken

Ärzte

Alternativmedizin

Friseure

Hotels

Banken

Tankstellen

Parkplätze

Post

Berlin

Berlin

Mit 3,4 Millionen Einwohnern ist Berlin die größte Kommune Deutschlands und die zweitgrößte innerhalb der Europäischen Union. Innerhalb der Stadt gelangen die Fahrgäste mit einem gut ausgebauten U- und S-Bahnnetz komfortabel und schnell an ihr Ziel. Der „innerstädtische öffentliche Personennahverkehr“ transportiert seine Fahrgäste mit einer großen Auswahl an Straßen- und U-Bahnen, Bus- und Fährlinien. Im Mai 2006 wurde der neue Hauptbahnhof in Betrieb genommen. Von dieser zentralen Anschlussstelle gelangen die Fahrgäste bequem zur Tunnel Nord-Süd Fernbahn sowie zu den Fernbahnhöfen Südkreuz und Gesundbrunnen. Weitere Reisemöglichkeiten bieten die Regionalbahnhöfe Lichterfeld Ost, Jungfernheide und Potsdamer Platz. Das Stadtbusnetz transportiert seine Fahrgäste mit Express-, Metro- und Nachtbussen. Die Berliner Innenstadt erreicht man bequem mit dem Auto aus Richtung Westen durch den Autobahnhalbkreis der A 100 des Berliner Stadtrings. Die Autobahn A 10 (Berliner Ring E 55) verläuft rund um die Stadt. Innerhalb des Stadtgebietes verlaufen mehrere Autobahnabschnitte, die in alle Richtungen aus der Stadt heraus führen.

Für kunst- und kulturinteressierte Touristen bietet Berlin eine abwechslungsreiche Melange an Theatern, Musik- und Filmfestivals, Musicals, Opern, Museen, Kunstausstellungen und weltbekannten Sehenswürdigkeiten. Berlin hat sich den Ruf eines der führenden europäischen Kunst- und Kulturzentren mit Weltstadtformat zu Recht erworben. Der Kultur- und Wirtschaftsstandort gilt als Produktionsstätte der Kreativwirtschaft und ist ein internationaler Anziehungspunkt für Kulturschaffende aus unterschiedlichen Bereichen avanciert. Die Kulturstadt unterhält mehrere Opernhäuser und veranstaltet auf ihren Freilichtbühnen regelmäßig Musikfestivals. Die internationalen Berliner Filmfestspiele sind neben Cannes und Venedig das größte internationale Festival der Welt. Ein weiterer internationaler Anziehungspunkt sind die Berliner Modewochen. Theater begeisterte Berlin-Gäste besuchen die zahlreichen Kleinkunst- und Theaterbühnen. Museumsliebhaber machen einen Abstecher auf die Museumsinsel im Norden der Spreeinsel. Sie ist laut Fachkreisen zu einem „der Kunst und der Altertumswissenschaft geweihten Bezirk“ avanciert. Im Jagdschloss Grunewald besichtigen kunstinteressierte Zeitgenossen eine erlesene Gemäldesammlung. Hauptanziehungspunkte sind die Einkaufspromenade Kurfürstendamm, die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, Alexanderplatz, Schloss Bellevue und Charlottenburg, das Kaufhaus des Westens und der Fernsehturm als Wahrzeichen der Stadt. Besonders empfehlenswert ist ein Besuch des Französischen Doms während des „Festivals of Lights“. Zahlreiche Parks, Zooanlagen und Schutzgebiete laden zum Verweilen ein. Ein Picknick im Schlossgarten, im Park an der Glienicker Brücke oder eine Pause mit Zeitungslektüre im Großen Tiergarten, im Englischen Garten oder auf der Luiseninsel unterbrechen einen aufregenden Tag voller Eindrücke auf angenehme Weise.

Für Shoppingwillige gibt es auf dem Kurfürstendamm, der Friedrichstraße, Schloßstraße und auf dem Alexanderplatz eine große Anzahl von Filialketten, Kaufhäusern, Boutiquen und Fachgeschäften.

Berlin schafft es, gleichzeitig urbane Weltstadt und Naturlandschaft zu sein. Ein Großteil der Stadtfläche ist bewaldet. Die Grunewaldseenkette, der Spandauer Forst, Wannsee und Havel sind beliebte Naherholungsgebiete. Hochschulen, Wissenschaft und Bildung sind in Berlin durch zahlreiche Wissenschafts- und Forschungszentren vertreten. Echte Insidertipps sind die trendigen Szeneviertel der Stadtteile Charlottenburg, Mitte und Kreuzberg. Zahlreiche Clubs, Szenecafés und Afterwork-Hotspots bieten Möglichkeiten zu einem unterhaltsamen Austausch für Nachtschwärmer, Partygänger, Kunst- und Kulturfreunde. Die Afterwork-Partys beginnen am frühen Abend. Die bekannten Szeneclubs sind Anziehungspunkte für ein international ausgerichtetes Publikum und Prominente aus der Film- und Musikszene. Spontane Berlin-Gäste haben Spaß an den Improvisations-Theatern mit ihren unkonventionellen Aufführungen und jeder Menge Situationskomik. Mutige Nachtschwärmer geben ihre Vorstellung in einer Karaoke-Bar. Angesagte Themen-Bars bieten Public Viewing für Gleichgesinnte bei leckeren Drinks und Snacks an. Wer seinen Abend exotisch mit Urlaubsfeeling verbringen möchte, besucht die Strand- und Panoramabars.

Das Gesundheits- und Sozialwesen macht einen großen Teil der städtischen Gesamtwirtschaft und des Bruttosozialprodukts aus. Dieser Wirtschaftszweig gilt als der vorherrschende Wachstumsmotor der Stadt. Die Pharmaindustrie ist in und um Berlin mit internationalen Konzernen wie der Bayer Healthcare vertreten. In der Stadt haben sich medizinisch und gesundheitsorientierte Groß-, Fach- und Einzelhandelsgeschäfte angesiedelt. Gesundheits- und schönheitsorientierte Zeitgenossen besuchen die zahlreich vertretenen Kosmetik-, Schönheits- und Massagesalons sowie weitere Gesundheits- und Erholungseinrichtungen. Entsprechend hoch fällt die Infrastruktur mit Krankenhäusern und Apotheken aus. Berlin verfügt über ein gut ausgebautes Infrastrukturnetz mit Hotelanlagen und Ferienwohnungen aller Sternekategorien. Die Hauptstadt freut sich über eine vollständige Auslastung seiner Bettenkapazität und hohe Einnahmen durch Tagesgäste. Berlin braucht den Vergleich mit Paris und London nicht zu scheuen und ist als Messe-, Kongress- und Wirtschaftsstandort vergleichbar mit internationalen Städten wie New York und Rom. Die internationale Finanzwelt ist mit vielen Institutionen in der Stadt stark vertreten. Verantwortlich für diesen erfreulichen Positivtrend zeichnet die gut durchdachte Vermarktungsstrategie der Tourismus-, Kongress-, Wissenschafts- und Wirtschaftsverbände. Berlin ist immer eine Reise wert.